Tag 80: »••«

Das Public Paper der documenta 14 erscheint in zweiwöchentlichem Rhythmus freitags in Athen und Kassel und informiert über alle Veranstaltungen der documenta 14 in beiden Städten.

»So ganz stimmt das ja nicht mehr mit den beiden Städten.«

»Ey Mann, bleib‘ doch mal locker, wir haben das mit Athen und Kassel so angefangen und jetzt machen wir das auch so zu Ende.«

»Das ist jetzt Dein Ernst? Athen ist doch vorbei.«

»Ey Mann, nein, Athen ist niemals vorbei.«

»Hast Du in letzter Zeit mal mehr als drei Stunden am Stück geschlafen? Muss ich mir Sorgen machen?«

»Ey Mann, ich schlafe doch. Am liebsten hier.«

»Was man dem Issue No. 11 auch ansieht.«

»Ey Mann, das ist auch die verflucht kleinste Punktgröße ever. Wir haben doch versucht, es genau so zu gestalten, dass es keiner mehr lesen will.«

»Lesen kann.«

»Ey Mann, Gestaltung ist alles. Wer braucht ein Programm?«

»Die Besucher?«

»Ey Mann, die müssen doch rumlaufen, die lesen doch nicht unser Issue.«

»Das stimmt, die Stapel in den Container werden nicht kleiner. Ich glaube, wir schmeißen die Hälfte vom Druck immer weg.«

»Ey Mann, wir drucken das für uns selbst. Es ist so großartig, dass wir das machen. Wir müssen das gar nicht mehr verteilen.«

»Du musst jetzt mal schlafen, ehrlich.«

»Ey Mann, schlafen kann ich, wenn ich tot bin.«

»Rainer Werner Fassbinder.«

»Ey Mann, was redest Du da?«

»Ach, nur so die Quelle von Deinen Zitaten.«

»Ey Mann, wir schaffen das schon, nur noch 20 Tage, nur noch ein letztes Issue.«

»Nur ist Dir mal aufgefallen, dass es nicht mehr so viele Veranstaltungen gibt und wir immer dieselbe Anzahl von Seiten haben?«

»Ey Mann, klar ist mir das aufgefallen.«

»Und was machen wir jetzt?«

»Ey Mann, wir machen auf jeder zweiten Seite so große schwarze Punkte.«

»Du bist so genial, Mann«

»Ey Mann, klar. Wir machen das extrem cool. So wird es aussehen.«

»••«

 

Kommentar verfassen