Tag 50: »John Franklin war schon zehn Jahre alt und noch immer so langsam, daß er keinen Ball fangen konnte«

#BücherklauAmParthenon1

Jeremias klaut Bücher. Obwohl es doch als Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma seine Aufgabe ist, die Bücher zu bewachen.

Die Besucher haben sich schon gefragt, warum am The Parthenon of Books der Künstlerin Marta Minujín immer noch Bücher fehlen, obwohl doch jeden Tag welche aufgehängt werden. Weil: Jeremias stiehlt die Bücher. Denn er liebt eine Frau, die Bücher liebt.

Die schönste Frau der Welt steht an einer Parthenon-Säule und betrachtet lange ein einziges Buch, in Folie eingeschweißt. Jeremias betrachtet die Frau, er kann nicht anders. Als sie endlich geht, beschließt er, das Buch aus der Folie zu schneiden und an sich zu nehmen.

Er ist in der Nacht als Einziger zur Bewachung eingeteilt, ohne Mühe gelingt sein Plan. Noch am Tatort schlägt er die erste Seite auf und beginnt zu lesen:

»John Franklin war schon zehn Jahre alt und noch immer so langsam, daß er keinen Ball fangen konnte.«

Kommentar verfassen