Tag 30: »Ich habe übrigens ein Bild von der Scheiße« 

Wäre ich ein Pferd, ich wäre um den Friedrichsplatz geprescht. Um euch noch mal zu zeigen, was wir drauf haben. Hallo, wir sind von Parthenon zu Parthenon geritten. 3000 Kilometer! Warum? Weil wir es können. So, wie wir die Ohren nach hinten biegen können, um euch besser zu hören.

Glaubt ja nicht, dass ihr uns reitet. Wir reiten euch. Wir entscheiden bei jedem Meter und Kilometer, ob wir weiter wollen. Die Zügel haben wir nur erfunden, um euch in Sicherheit zu wiegen. In der Sicherheit der Kontrolle über uns. Wir.Sind.Frei. Ich neige mein Ohren mal nach hinten, das kennst du und deutest: Mein Pferd ist entspannt. Es ist mir eine Freude, dass du das glaubst.

Jetzt stehen wir hier, lassen uns bestaunen, bestreicheln und berauschen. Alles, was wir machen, ist Kunst. Und ich meine: wirklich alles. Eine Frau neben mir sagt: »Ich habe übrigens ein Bild von der Scheiße.«

Kommentar verfassen