Tag 91: »Du siehst intelligent aus«

In einem Raum in der Neuen Galerie werden Dokumente von Beschlagnahmungen in jüdischen Haushalten und Versteigerungsprotokolle aus Auktionshäusern zur NS-Zeit projiziert. Die Künstlerin Maria Eichhorn erforscht und dokumentiert (lt. KUNSTFORUM International Bd. 248/249, Seite 339; der documenta-Website ist diese Information nicht zu entnehmen) »die Enteignung der jüdischen Bevölkerung Europa und deren Nachwirkungen bis in die Gegenwart«.

Eine junge Frau kommt herein. Durch den schnellen Hell-dunkel-Wechsel bleibt sie, wie alle Besucher, erst einmal abrupt stehen. Dann setzt sie sich. Kneift die Augen zusammen. Sie sagt etwas in den Raum, offensichtlich spricht sie mit sich selbst.

Zeit 0:00: »Ich verstehe das nicht.«

Zeit 0:08: »Sind das verschiedene Drogenarten?«

Zeit 0:11: »Mann, ist das klein geschrieben.«

Zeit 0:17: »Ich wusste, dass ich viel lesen muss.«

Zeit: 0.21: »Sind das Rechnungen?«

Sie kramt in der Tasche, findet nicht gleich das, was sie jetzt braucht. Es ist schon sehr dunkel. Es dauert. Da, eine Lesebrille kommt zum Vorschein.

Zeit: 0:36: »Ich sehe scheiße aus mit Brille.«

Zwei andere junge Frauen kommen dazu, setzten sich gleich hin, schauen auf die Projektion, schauen dann auf ihre Freundin.

Zeit 0:42: »Du siehst intelligent aus.«

(Zeit 0:49: Alle drei Frauen verlassen den Raum.)

Tag 88: »Was ist denn das Teuerste hier?«

Dann bitte noch vier von den Röhren inklusive Inhalt. 10.000 Parthenon-Bücher, original in Verpackungsfolie.  Die Blutmühle, bitte ohne Münzen und Blut. Obelisk Königsplatz –  zerlegt anliefern. 80 Rentierschädel, Stahldraht entfernen, auswaschen. 100 Flaschen Sufferhead, bitte einzeln vom Künstler signieren lassen. Alle Kissen aus dem Ballhaus, bitte nicht den Film. 20 Stück kleine Wegweiser, Zeigerichtung geradeaus und rechts. 430 Brote aus Nassib’s Bakery, glutenfrei für Vernissage/Catering New York. Knorr-Rauch in Flaschen 0,1. Wasser im Schachbecken, ebenfalls in Flaschen 0,1. Marmorzelt ohne Sockel. Alle Lehmbauten, Künstler zwei Tage dazu buchen wg. Erläuterungen. 200 kg Tofu mit Herkunftsnachweis Kassel. Panzerkissen komplett. Kleidung von den lustigen Frauen auf dem rosa Teppich im Postgebäude. Restware Arbeitsschuhe. Restware Seife. Eiswagen Orangerie. Beide Torwache-Gebäude inklusive Säcke. Documenta-Markenrechte für Asien und Ozeanien (nicht Athen) mit Option: jährliche Durchführung.

Gesamtpreis dann per Mail. Wir danken im Voraus für Ihre Mühe. Kontaktieren Sie uns bei Unklarheiten. Und bitte noch die Frage unseres Mandanten beantworten, als er in Kassel Station machte, dafür dann Extra-Angebot: »Was ist denn das Teuerste hier?«